Root

Root

Emblem dnet Default emblem
A Shadowrun 5 character by Martin

Lisa Heinrichs wuchs in einem kleinen Dorf im damaligen Trollkönigreich Schwarzwald auf. Ihren Eltern wurden damals Verbindungen zur Anti-Metamenschlichen Jäger-Gruppe "Waidwerk" unterstellt. Lisa wusste damit damals nichts anzufangen, bemerkte aber wie das dörfliche Umfeld ihrer Familie gegenüber immer feindseliger wurde. Als Sie 10 war, ist die Situation so weit eskaliert, dass eines Nachts ein wütender Mob ihr Haus angegriffen hat. Ihre Eltern vertrauten sie einem "Freund der Familie" an, der sie aus der Situation in Sicherheit brachte. Am nächsten Tag hat sie erfahren, dass ihre Eltern in ihrem Haus verbrannt sind. Offizielle Ursache sei "Rauchen im Bett" gewesen.

Der Freund der Familie brachte sie in ein Waisenheim in Berlin das nicht viele Fragen stellt und war von dort an nie mehr gesehen. Die Schule fand sie langweilig und hing statt dessen lieber in einem im Hacker-Club "C-Base" rum.

Als Lisa 17 Jahre alt war, wollte sie endlich den Tod ihrer Eltern aufarbeiten und ging zur Polizei. Dort musste sie erfahren, dass ein offizieller Haftbefehl aus der Trollrepublik Schwarzwald gegen sie vorliegt. Dort wurden ihr in den letzten Jahren zahlreiche sonst ungeklärte Verbrechen angehängt. Die Berliner Polizei glaubte ihr zwar, dass vieles davon Bullshit ist, müsse den Haftbefehl aber vollstrecken.

Allerdings hatten die Beamten viel mehr Interesse daran, an belastende Beweise für die C-Base ran zu kommen. Sie boten ihr an, von der Vollstreckung dieser Haftbefehle abzusehen, wenn sie als Kronzeugin gegen die C-Base auftritt. Die Berliner Polizei bot ihr dann auch Alibis für die schwereren Verbrechen, darunter auch Morde, die sie angeblich verübt haben sollte, an. Bei den paar Matrix-Betrügereien konnte man aber nichts machen.

Sie hat den Deal angenommen und die C-Base auffliegen lassen. Deren Mitglieder sind alle wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt wurden. Lisa musste wegen der angeblichen Betrugsdelikte auch für drei Monate ins Gefängnis, konnte die Strafe aber in Berlin verbüßen.